Das Verfahren


 

 

Die festgefahrenen Diskussionen können sich wie eine Sandwüste anfühlen - heiß, trocken und leblos. Wenn Ihre privaten oder geschäftlichen Beziehungen trotz des Konflikts weiter erhalten bleiben sollen, lohnt es sich, nach einer Oase in dieser Wüste zu suchen, die alle Beteiligten nachhaltig mit Wasser versorgen kann.

 

 

In einem strukturierten Mediationsverfahren können Sie:

  • sich Klarheit über Ihre eigenen Interessen und Bedürfnisse verschaffen;
  • die Motive und Beweggründe der Gegenseite(n) verstehen;
  • Ihre eigenen Wünsche und Interessen an die Anderen kommunizieren, um von ihnen verstanden zu werden;
  • interessenorientiert und eigenverantwortlich nach gemeinsamen Lösungen suchen, bei denen sich Keiner als Verlierer fühlen muss.

Damit die vereinbarten Lösungen von allen Beteiligten mitgetragen und dauerhaft akzeptiert werden, ist es wichtig, dass sie nicht von Außenstehenden vorgegeben, sondern von Ihnen selbst erarbeitet werden.

 

Ihre Lösungssuche gestalten Sie mit Hilfe der Mediatorin kreativ und zukunftsorientiert. Es geht darum, dass die Beteiligten sich von ihren gewohnten Perspektiven lösen und somit ihren Blickwinkel über das bereits Bekannte hinaus erweitern.

 

Ihre gemeinsam erarbeiteten Interessenprofile dienen Ihnen als Bewertungskriterien für die gefundenen Lösungsalternativen. Die Mediatorin hilft den Konfliktpartnern zu überprüfen, ob sich die von ihnen favorisierten Lösungen praktisch und wirtschaftlich umsetzen lassen.